Anmelden    Login


     Alle Beiträge     Beitrag erstellen     Impressum    zurück
 Sortierung aufheben  ->LESER für LESER -> -> ->            
 R U B R I K
- LESER für LESER

 G R U P P E
- Daniela

 T H E M A
- 1 Vorstellung
- 2 Container
- 3 Behörden
- 4 Kakerlaken
 ZULETZT GELESEN / JÜNGSTE BEITRÄGE
QUELLE: http://www.malta-direkt.de/dzw/kakerlake.jpg





Meine neuen Freunde...

 iiiiigitt

Als ich einmal auf den Malediven im Urlaub war, habe ich mir diese großen braunen Käfer noch fasziniert betrachtet. Allerdings war es schnell aus mit der Faszination, als diese Krabbeltiere mit ihren langen Fühlern das erste Mal durch meine Wohnung flitzten. Kakerlaken! Allein das Wort erzeugt schon Gänsehaut. Aber warum eigentlich? Sie beißen nicht, sie greifen einen nicht hinterrücks an. Was macht sie dann so besonders ekelhaft?
Die Tatsache, dass sie sich extrem schnell vermehren, ist wohl am furchterregendsten. Ich stelle mir immer vor, dass plötzlich der ganze Boden mit den braunen langbeinigen Käfern bedeckt ist. Nein, daran hätte ich kein Interesse. Und außerdem sind die Viecher immer so verdammt schnell, wenn ich panisch und kreischend versuche, sie mit einer Zeitung zu erschlagen. Sie würden es mir so viel einfacher machen, wenn sie einfach still sitzen würden. Frechheit!
Nun ist es in südlichen Ländern nicht zu vermeiden, dass einem mal beim nächtlichen Gang in die Küche eine Kakerlake begegnet. Muss man sich daran gewöhnen? Nein, ich sehe das nicht ein! Lieber habe ich jetzt jedes Fensterbrett und jede Türschwelle mit einem fiesen Gift versehen und freue mich, wenn sie dann tot auf dem Rücken liegen. Ganz schön fies, aber solange die Schaben nicht anfangen, mit mir zu sprechen, bin ich nicht scharf darauf, sie in meiner Wohnung zu halten.



2845 Eingestellt: 02.08.2007  16:49:16   -  Autor: maltadc_2   



QUELLE: http://www.malta-direkt.de/dzw/container.jpg





Ich will meine Sachen!!!!

 Irgendwann kam er dann doch bei uns zuhause an!

06.Februar 2006: Wir haben wirklich unsere erste eigene Wohnung im Ausland. Neu, hübsch eingerichtet und ... noch nicht ganz fertig! Als wir die Wohnung das erste Mal besichtigt hatten, sollten noch manche Löcher zugemacht und Leisten angebracht werden. Eine Klimaanlage hätten wir auch noch bekommen sollen, aber gut. Die Freude überwiegt, und man will ja nicht gleich meckern. Wenn erstmal in 5 Tagen unser Hab und Gut auf Malta angekommen ist, wird das sicher richtig gemütlich. Und wenn ich dem Vermieter sage, dass die Sachen noch zu machen sind, dann passiert das sicher bald…

Also jetzt haben wir doch ein leichtes Problem – nur keine Panik. Die Spedition, die für viel Geld unsere Sachen in einem Container nach Malta verfrachtet hat, vergaß tatsächlich, ZOLLPAPIERE beizulegen. Wie kann man denn so etwas vergessen??? Das ist doch unfassbar! Aber es geht noch schlimmer: Die Schnepfe von der Spedition findet auch noch, dass das unser Fehler ist. Wie bitte? Was hab ich denn mit dem Ausstellen von Zollpapieren zu tun? Bin ich plötzlich zur Speditionsfachfrau mutiert??
Ja, und nun? Ach, unser Immobilienmakler Joseph hat doch gemeint, dass wir ihn immer anrufen können, wenn wir irgendwas brauchen. Na, da fragen wir den doch mal.
-Gut, er hilft uns. Er kümmert sich um die Sache, und dann bekommen wir schon unseren Container. Wäre doch gelacht.

Hm, jetzt sitzen unsere ganzen Sachen schon eine Woche im Maltesischen Hafen fest. Langsam fange ich innerlich schon an, mich von allem zu verabschieden. Ich will meine Hausschuhe, meine Kuscheljacke und vor allen Dingen: Ich will unsere Verkaufsmobile haben! Ohne die geht hier mal gar nichts voran, und so viel Geld haben wir dann doch nicht auf Vorrat.

Ist es denn die Möglichkeit? Joseph hat es geschafft. Morgen kommen unsere Sachen. Er meint, dass er eine Rechnung per Email geschickt hat. Ich gehe also ins Internetcafe - denn unser Internetanschluss für Zuhause lässt irgendwie auf sich warten - und schaue mir die Rechnung an. Aber das kann doch nur ein Schreibfehler sein. Geht ja gar nicht! Da ruf ich doch gleich mal an. Aha, also kein Schreibfehler. Ein angemessenes Honorar für die schwierige Aufgabe, den Container aus dem Hafen zu holen. Meine Güte, von dem Geld kann ich mir fast meinen ganzen Hausstand neu kaufen! Das ist 3mal so viel, wie ausgemacht. Aber das scheint den Rechnungssteller in keinster Weise zu interessieren. Und ich? Ich bin einfach nur froh, dass unsere Sachen ankommen. Um sein Traumziel zu erreichen, müssen wohl immer ein paar Stolpersteine dabei sein…!




2844 Eingestellt: 02.08.2007  16:44:30   -  Autor: maltadc_2   

 LETZTE BEITRÄGE / HITLISTE