Anmelden    Login


     Alle Beiträge     Beitrag erstellen     Impressum    zurück
 Sortierung aufheben  ->NEWS -> ->EU und Malta ->            
 R U B R I K
- NEWS

 G R U P P E
- Politik
- Wirtschaft

 T H E M A
- EU und Malta
 ZULETZT GELESEN / JÜNGSTE BEITRÄGE
QUELLE: http://www.malta-direkt.de/dzw/barroso.jpg





EU-Kommisionspräsident Barroso spricht über Malta

 Foto:European Commission

"Die EU sollte viel mehr für Malta tun!" Das sagt der Präsident der Europäischen Kommission Josè Barroso."Das große Problem, das Malta mit den illegalen Einwanderern hat, sollte auch von der EU bekämpft werden."
Heute morgen kam Barrosa in Malta an um über dieses große Problem zu sprechen.
Seit Wochen hat Malta wieder verstärkt Probleme mit Migranten aus Afrika, die mit überfüllten Booten Europäisches Land erreichen wollen. Da ist Malta, seit dem Beitritt in die EU, die erste Station.
In Ta´Qali, in der Mitte des Landes, sind Auffanglager für die verzweifelten Menschen aus Afrika, die aus ihrem Elend flüchten wollten und gleich in das nächste stürzten.
Malta hat einfach nicht genug Platz für die Welle an Migranten. Sobald sie Maltesische Zone erreicht haben, ist Malta verpflichtet, die Migranten aufzunehmen.
Nicht nur in Malta, sondern auch in vielen anderen EU-Staaten habe sich das Problem mit den illegalen Einwanderern um einiges vergößert, so Barrosa. So müssen alle zusammen versuchen das Problem in den Griff zu bekommen und eine Lösung zu finden.
Aber der EU-Kommissions-Präsident sprach nicht nur über dieses Problem, er lobte Malta für die schnelle Integration in die EU und die Art wie sich die kleine Insel in der großen EU Gehör verschafft.


2774 Eingestellt: 15.06.2007  10:47:47   -  Autor: maltadc_2   



QUELLE: http://www.malta-direkt.de/dzw/euro1.jpg





Euromünzen bald auf dem Weg

 

Rund 200 Millionen Euro Münzen mit der Maltesischen Prägung werden nächsten Monat von Frankreich nach Malta transportiert. Dann wird auch eine Kampagne starten, die das Umtauschen von Lira zu Euro erklärt.
Die ersten Starterkits für Geschäfte und Privatleute sind ab Dezember zu erhalten um sicher zu stellen, dass jeder schon genug Kleingeld hat, wenn am 01. Januar 2008 die gesamte Umstellung der Währung stattfindet.
Ab 01. Dezember sind dann auch endlich die Banken verpflichtet zu dem fixen Kurs von 0,4293 umzurechnen ohne Zusatzgebühren zu erheben.
Bislang kostet auf Malta eine Überweisung ins Euro-Ausland immer noch Lm 5 ( € 11,65) Überweisungsgebühr. Da Malta noch nicht der Europäischen Zentralbank angehört, war ihnen die Erhebung der Gebühr möglich. In allen anderen Ländern sind Überweisungsgebühren höher als € 1 verboten.



2851 Eingestellt: 07.08.2007  20:01:44   -  Autor: maltadc_2   

 LETZTE BEITRÄGE / HITLISTE

Fatal error: Call to undefined function: wandle_urltolink() in /docs/f900221/www.malta-direkt.de/htdocs/bom/index.php on line 232