Anmelden    Login


     Alle Beiträge     Beitrag erstellen     Impressum    zurück
 Sortierung aufheben  ->INSIDER -> -> ->            
 R U B R I K
- INSIDER

 G R U P P E
- Essen & Trinken
- Flora & Fauna
- Geschichtliches
- Kultur
- Sehenswürdigkeiten
- Straßenverkehr
- Städte & Dörfer
- Tradition
- Vermischtes

 T H E M A
- Bevölkerung
- Buskett Garden
- Bäckerei
- Event
- Festival
- Fussball
- Heiratsbräuche
- Kaffee
- Kirchen
- Maltesische Weihnacht
- Maltesische Weine
- Marsaxxlok
- Mdina
- Neujahr
- Religiöse Feste
- Restaurant
- Rezept
- San Gorg Preca
- Sliema
- St. Julians
- Straßenhändler und Hausierer
- Zebbug
- Zejtun

 D E T A I L
- Agrarstädtchen, Dorf
- Bäume, Natur
- Dorf, geschichtsträchtig
- Festtage
- Fischerdorf
- Handeln, Verkauf
- Hauptspeise
- Heiliger
- Hochzeit, Brauchtum
- Imbuljuta
- Mediterane Küche
- Micallef
- MTV Awards
- Neujahrsbräuche
- St. Johns Co-Cathedral
- Stille Stadt Mdina
- Vorspeisen
- Wein, Alkohol, Trinken
 ZULETZT GELESEN / JÜNGSTE BEITRÄGE
QUELLE: http://www.malta-direkt.de/dzw/spinolanah.jpg





Wohl die schönste Bucht von Malta - SPINOLA BAY - St. Julians

 Die Spinola-Bay in St. Julians bietet immer einen traumhaften Anblick

Es ist eines der beliebtesten Postkartenmotive Maltas - die Bucht von St. Julians. Besonders bei Nacht ist sie toll anzusehen mit den vielen Lichtern der Restaurants und den romantischen Fischerböötchen direkt davor.
Von Sliema kommend führt einen die Towerroad direkt in die Spinola Bay von St. Julians. Ab da hat man kulinarisch die große Auswahl. Chinesisch, Italienisch, Maltesisch, Griechisch, Türkisch - alles was das Herz begehrt.

Für diejenigen die gern richtig gut und fein Maltesisch essen wollen ist der Band Club (Kazin Banda) genau das Richtige. Die meisten lassen sich von der direkt daneben liegenden Traditionskneipe abhalten das Lokal zu besuchen, aber gerade das gibt das richtige Flair. Man sitzt an hübschen Tischen mit weißem Leinentuch und wird vom ehemaligen Chefkoch des Hiltons Malta bekocht. Es gibt die typisch maltesische Küche, wie Bragioli (Rouladen), Fenek (Kaninchen) und Octopus, aber eben einen Tick feiner als in manch anderem Maltesischen Lokal. Besonders zu empfehlen ist der gemischte Vorspeisenteller. Leicht zu finden ist der Kazin Banda auch: Wenn man von der Towerroad auf St. Julians zu fährt sieht man auf einem der Häuser ein riesiges Schild: Kazin Banda San Giljian. Der rechte Teil unter den Säulen ist das Restaurant. Links sitzen die Fischersleut von St. Julians auf ein Bier.

Für einen leckeren Wein, tolles Ambiente und einen guten Service sorgt das NOVE ein Stückchen weiter oben. Das Paparazzi gegenüber, ist ein beliebter Punkt für Malteser und Touristen fürs Sehen und Gesehen werden.

Ab von der Spinola Bay besteht St. Julians zum Großteil aus einer hübschen, aber manchmal etwas engen Wohngegend. Allerdings kann man auch richtig luxoriös residieren. Der Portomaso ist wohl die Highclass-Wohngegend schlechthin. Großzügige Domizile, ein ganz besonderer Ausblick, einige Restaurant und Einkaufsmöglichkeiten direkt vor der Nase.



Und daneben das unübersehbare Wahrzeichen von St. Julians - der Portomaso Tower. Mit seinen 28 Stockwerken überragt er alles. 2001 wurde er eröffnet und ist noch heute den Maltesern ein Dorn im Auge. Allerdings ist er weitaus schöner als mancher Wohnblock auf der Insel und die Bar im 21ten Stock bietet eine atemberaubende Aussicht.

Noch ein Stückchen den Berg hoch beginnt dann plötzlich das Partyviertel Paceville. Aber das ist ein Bericht für sich...!


2806 Eingestellt: 05.07.2007  10:55:36   -  Autor: maltadc_2   




Zejtun war bereits in der phönizischen Zeit bewohnt...

Der Name Zejtun bedeutet "wo es Öl gibt" und ist darauf zurückzuführen, dass die Ortschaft in früheren Zeiten Olivenbäume besass. Zejtun war bereits in der phönizischen Zeit bewohnt. Es wurden Reste einer römischen Villa gefunden. Zejtun ist seit 1436 eine selbständige Pfarrgemeinde. Die ehemalige alte Pfarrkirche St. Gregory gehört zu den ältesten der Insel. Vor der Kirche befindet sich eine Statue, aus weichem Sandstein gehauen, die Papst Gregor darstellt. Stückweise wurde Ende des 15., 16. und Anfang des 17. Jahrhunderts an der Kirche weitergebaut. Dadurch ist ein beeindruckender Kontrast verschiedener Baustile entstanden. Das einfache, recht schmucklose Gebäude besitzt im heutigen Zustand ein verziertes Renaissanceportal, dass im 17. Jahrhundert angefertigt wurde. Das Altarbild und das Gemälde von St. Gregor aus dem 17. Jahrhundert. werden einem Schüler von Caravaggio zugeschrieben. 1969 fand der Exküster John Debono während Reparaturarbeiten an der Kirche zwei lange Durchgänge in den dicken Mauern. In einem befanden sich die Gebeine von ca. 80 Personen. Eine Untersuchung erwies, dass die Gebeine offensichtlich vorher woanders begraben waren. Aber eine endgültige Aufklärung konnte bislang nicht gefunden werden.

Die Kirche ist auch Ziel einer alten Prozession zur Erinnerung an St. Gregor, die bereits seit 1546 besteht und seinerzeit in Mdina stattfand. Alle Gemeinden nahmen daran teil, bis 1926 ein für Malta typischer Konflikt dem Umzug ein Ende bereitete. Die Domherren von Birkirkara und Senglea stritten sich darüber, wer das Anrecht auf den wichtigsten Platz in der Prozession habe. Heute wird sie am Mittwoch nach Ostern abgehalten. Sie beginnt in Tarxien, aber St. Gregor ist noch heute so bedeutend, dass der Erzbischof, das Domkapitel, viele Priester und Laien mitlaufen. Nach der Messe zieht man zur Unterhaltung nach Marsaxlokk, und einige mutige Malteser beginnen mit dem Anbaden im Meer. Die Kirche wird heute fast ausschliesslich als Friedhofskapelle genutzt. Da die genannte Kirche wegen ihrer Lage ausserhalb des Ortes durch ständige Türkenangriffe gefährdet war, baute man Anfang des 18. Jahrhunderts. eine weitere und grössere. Sie wurde von Lorenzo Gafa entworfen und von Freiwilligen in ungefähr 28 Jahren gebaut. Ein reicher Wohltäter finanzierte das Projekt und schenkte den Grund und Boden.

Die Festa in Zejtun wird - im Gegensatz zu anderen Orten - nicht im Sommer abgehalten, sondern im November. Die Karfreitagsprozession von Zejtun ist wegen ihres bewegenden Eindrucks eine der meistbesuchten in Malta. Zejtun liegt nicht am Meer und wird in den gängigen Reiseführern in der Regel spärlich behandelt, aber der Ort ist einen Besuch wert.


24 Eingestellt: 29.05.2007  18:58:09   -  Autor: maltadc_2   

 LETZTE BEITRÄGE / HITLISTE
 INSIDER: Dorf, geschichtsträchtig
Zejtun war bereits in der phönizischen Zeit bewohnt...  Der Name Zejtun bedeutet "wo es Öl gibt" und ist darauf zurückzuführen, dass die Ortschaft in

 INSIDER: St. Julians
 Wohl die schönste Bucht von Malta - SPINOLA BAY - St. Julians  Es ist eines der beliebtesten Postkartenmotive Maltas - die Bucht von St. Julians. Besonders

 INSIDER: St. Johns Co-Cathedral
 Ein Muss: Die St.Johns Co-Cathedral  Wenn man einfach nur durch Maltas Hauptstadt Valletta spaziert wird sie einem wahrscheinlich garnich

 INSIDER: Fussball
 Legends Match Italy vs. England  Die ehemaligen Größen des Italienischen und Englischen Fussballs geben sich im November auf Malta ei

 INSIDER: MTV Awards
 MTV Awards mit Beamtechnologie  Am Freitag fanden in München die Mtv European Music Awards statt.
Da fragt man sich: Was hat das mi


 INSIDER: Handeln, Verkauf
Zum Einkaufen zuhause bleiben  Strassenhändler und Hausierer
Es gab mal eine Zeit, in der die Hausfrauen,


 INSIDER: Neujahrsbräuche
 So war Silvester auf Malta  Maltesische Neujahrsbräuche am Ende des 19. Jahrhunderts
Früh am Morgen de


 INSIDER: Stille Stadt Mdina
 Die stille Stadt - Mdina  Malta ist vielerorts hektisch und laut. Viele Autos, Geplapper überall und geschäftiges Treiben.
K


 INSIDER: Religiöse Feste
Festa Religjuzi  Nun ist sie wieder im vollen Gange, die "Festa"-Saison auf Malta. Seit Anfang Juni hört man die Feue

 INSIDER: Heiliger
 Maltas erster Heiliger: San Gorg Preca  Am 03.Juni 2007 wurde Gorg Preca, zu Lebzeiten besser bekannt als Dun Gorg, heilig gesprochen.
Fas


 INSIDER: Agrarstädtchen, Dorf
Zebbug, ein kleines Agrarstädtchen 6 km südwestlich von Valletta  
Zebbug ist ein altes Agrarstädtchen, das ungefähr 6 km südwestlich von Valletta liegt. Es war bere


 INSIDER: Sliema
 Sliema - shopping, shipping, showing  Wenn man einen Malteser fragt, wo man am Besten shoppen gehen kann, wird die Antwort zu 90% wohl "Sl

 INSIDER: Vorspeisen
BIGILLA - würzige Bohnenpaste  Auf Malta gibt es viele verschiedene Gerichte und Beilagen mit Bohnen.
Besonders die Saubohnen gibt


 INSIDER: Imbuljuta
Imbuljuta (heiße Kastaniensuppe)  Diese Suppe ist eine Maltesische Weihnachtsspezialität

Zutaten:
500 g getrocknete Kastani


 INSIDER: Mediterane Küche
 Bianco`s - Spinola Bay  Die Spinola Bay in St. Julians bietet nicht nur die schönste Aussicht der Insel, sie beherber

 INSIDER: Fischerdorf
 Das Fischerdorf Marsaxxlok  Es gibt bestimmte Orte auf der Insel Malta, die im Besichtigungsprogramm eines Besuchers einfach nic

 INSIDER: Wein, Alkohol, Trinken
 Immer eine knifflige Frage...  Welchen Wein??


 INSIDER: Festtage
Weihnachten etwas anders  Die Maltesische Weihnacht
Es ist recht unwahrscheinlich eine weisse Weihnac


 INSIDER: Kaffee
 Kaffeekult auf Malta???  Wenn man bedenkt wie nah Malta an Italien liegt, müsste man ja eigentlich auch hier hervorragenden K

 INSIDER: Hochzeit, Brauchtum
So wurden Hochzeiten gefeiert...  Maltesische Heiratsbräuche in der Vergangenheit

Hochzeiten in Malta sind



Fatal error: Call to undefined function: wandle_urltolink() in /docs/f900221/www.malta-direkt.de/htdocs/bom/index.php on line 232