Anmelden    Login


     Alle Beiträge     Beitrag erstellen     Impressum    zurück
 Sortierung aufheben  -> ->Transport -> ->            
 R U B R I K
- WISSENSWERT

 G R U P P E
- Transport

 T H E M A
- Busverkehr
- Fahrrad
- Kreuzfahrtschiff
- Taxi

 D E T A I L
- Kreuzfahrt, Umweltbelastung
 ZULETZT GELESEN / JÜNGSTE BEITRÄGE
QUELLE: http://www.malta-direkt.de/dzw/bike.jpg





Fahrradfahren auf Malta

 Dieses Schild sollte Malta wohl an den meisten Orten der Insel aufstellen!

Man kann es sich als bestes Transportmittel für Malta vorstellen - mit einem Fahrrad kann man die Staus vermeiden, muss nicht im überfüllten Bus sitzen und kann gemütlich die Promenade entlang radeln.
Aber dem ist nicht so: Leider ist Fahrrad fahren ein sehr gefährliches Unterfangen auf dieser Insel. Schon mit dem Auto befindet man sich in einem manchmal recht gefährlichem Verkehrschaos. Mit dem Fahrrad ist man so klein, dass einen der typisch Maltesische Autofahrer bei seinen Manövern schlechtweg übersehen kann.
Auch auf der Promenade zu fahren ist so eine Sache, erstens gibt es die natürlich nicht überall und man müsste wieder auf die Straße ausweichen, und zweitens hat man da die Menge von Fußgängern vor sich die meist nicht daran denken Platz zu machen. So muss man sich auch da auf Diskussionen und waghalsige Manöver einlassen.
Tatsächlich gibt es ein paar ganz Mutige, die täglich mit dem Fahrrad durch die Gegend fahren, allerdings sind die routiniert, mit dem Linksverkehr sehr vertraut und wissen wo sie worauf achten müssen.
Für einen Touristen ist es einfach nicht empfehlenswert.
Wer allerdings nicht auf ein bisschen Fahrradfahren verzichten kann, kann auch in größeren Gruppen ein bisschen durch die Landschaft radeln. Meist werden solche Touren vom Hotel organisiert.

Und wer trotz Warnung sich in den Maltesischen Verkehrsjungel stürzen will, bekommt ein Fahrrad bei vielen Autohändlern und auch manchen Zeitungsläden. Einfach auf ein Schild "Bikes for rent" an der Tür achten oder das Hotel fragen.


2855 Eingestellt: 12.08.2007  17:23:32   -  Autor: maltadc_2   



QUELLE: http://www.malta-direkt.de/dzw/buszwei.jpg





Busfahren - ein Erlebnis!

 Zwei Busse der älteren Generation vor der Festungsmauer von Valletta

Sie sind in jedem Souvenirshop, auf Postkarten und Urlaubsfotos ein Muss: Die Maltesischen Busse. Strahlend gelb und uralt. Der Älteste ist angeblich aus 40er Jahren. Mit ihren handbemalten Verziehrungen, den aufgescheuerten schmalen Sitzen und der Reissleine als Haltesignal haben sie einen unvergleichlichen Charme.



Leider werden sie mehr und mehr durch neue Busse ersetzt. Natürlich sind diese dann konfortabler und man freut sich über die exzelente Federung, aber es macht einfach viel mehr Spaß in so einer alten Kiste zu sitzen. Bei jedem Einsteigen muss man sich erst einmal umschauen wo denn der Knopf für das Haltesignal ist, denn manchmal ist es eine Reissleine, die mit einer Glocke verbunden ist, manchmal ein winziger schwarzer Knopf an der Decke des Busses, manchmal aber auch eine Leiste in die man hinein drücken muss.

Beim Busfahren gibt es 3 verschiedene Tarife die von der Länge der Strecke abhängen.

Die Zone 1 kostet 20 cent (€ 0,47), Zone 2 = 23 cent (€ 0,53), Zone 3 = 25 cent (€ 0,58)

Direktrouten, wie zwischen Bugibba und Valletta kosten 50 cent (€ 1,16)

Die Busbahnhöfe sind in Valletta, Sliema und Bugibba. Valletta ist der Hauptbusbahnhof.

Alle Routen und Busnummern finden Sie auf www.maltatransport.com/en/ptd/busfares




2797 Eingestellt: 26.06.2007  16:06:22   -  Autor: maltadc_2   

 LETZTE BEITRÄGE / HITLISTE